Legierungen

Finden Sie wissenswertes zum Feingehalt. In den folgenden Kategorien finden Sie Details über Gold, Silber und Platin.
Gold verkaufen: In der Rubrik "Ratgeber" erhalten Sie Informationen, damit Ihre Wertsachen richtig bewerten und bezahlt werden.


Gold

Um die genaue Legierung Ihrer Stücke feststellen zu können, orientieren wir uns an der Feingehaltspunze, oder wir stellen den Feingehalt mittels Prüfsäure fest.

Die gebräuchlichen Legierungen in der Schmuckverarbeitung sind:

  • 750/000 = 18 Karat
  • 585/000 = 14 Karat
  • 375/000 = 9 Karat
  • 333/000 = 8 Karat

Je nach Anteil der in der Legierung enthaltenen zusätzlichen Wertstoffe
verändert sich die Farbe des Goldes:

  • Gold und Palladium = Weißgold
  • Gold und Kupfer = Rotgold
  • Gold mit Silber und Kupfer = Gelbgold

Silber

Silber-Feingehaltsangaben:

  • Silber 800 - Gebrauchssilber (800 Teile Feinsilber - 200 Teile Kupfer)
  • Silber 835 - Gebrauchssilber (835 Teile Feinsilber - 165 Teile Kupfer)
  • Silber 900 - Münzsilber (900 Teile Feinsilber - 100 Teile Kupfer)
  • Silber 925 - Sterlingsilber (925 Teile Feinsilber - 75 Teile Kupfer)
  • Silber 950 - Medaillensilber (950 Teile Feinsilber - 50 Teile Kupfer)

Platin

Platin wird vorwiegend mit einem Feingehalt von 950/1000 verarbeitet.

Ratgeber- Gold und Silber richtig verkaufen!

Wenn man Gold und Silber verkaufen möchte, sollten unbedingt Preisvergleiche angestellt werden!

Es ist nicht selten, dass Ankaufspreise für Gold um bis zu 60 Prozent variieren - pro Gramm! Zudem gibt immer noch Ankäufer, die keine Auskunft über Ihre Ankaufspreise geben, sondern nach dem wiegen nur die Auszahlungsbeträge nennen.

Meistens ist die Freude groß, für Bruchgold oder ungeliebte Schmuckstücke 300 Euro zu erhalten. Doch hätten Sie vielleicht auch 600 Euro oder mehr bekommen können? Die Frage sollte man sich vorweg stellen, und mehrere Ankaufspreise einholen. Ein seriöser Händler wird damit sicher kein Problem haben!

Bei Goldankauf-Regional werden Schmuckstücke, Münzen und Uhren bewertet. Sie erhalten eine schriftliche Wertauskunft mit Preis- und Datumsangabe. So können Sie problemlos und informiert mehrere Angebote einholen und entscheiden wo Sie verkaufen - und um wieviel Geld Sie verkaufen! Anhand der Medien und in Bankhäusern können Münzpreise und Barrenpreise problemlos eingesehen werden.

Doch bei Schmuck sieht die Sache anders aus: Meist sind Steine gefasst, unterschiedliche Schmucklegierungen vermischt oder auch gar nicht punziert. Für Laien also denkbar schwierig den Wert zu bestimmen.

Hier ein paar Tipps, um Schmuck aus Gold und Silber zu verkaufen, ohne "über den Tisch" gezogen zu werden:

Nutzen Sie das Internet - seriöse Händler geben Ihre Ankaufspreise online bekannt.

Konsultiern Sie einen Goldankäufer persönlich. Geben Sie vorweg bekannt, dass Sie Preise vergleichen werden - auch unseriöse Goldhändler bieten dann oft mehr, um nicht schlecht dazustehen.... Klären Sie ab, ob die Begutachtung unverbindlich, also kostenfrei ist. Es muss vom Edelmetallhändler alles nach Legierungen sortiert und bewertet werden. Abzüge für eingefasste Schmucksteine sollten nicht übertrieben sein - Edelsteine je nach Qualität auch bewertet werden. Beim Abwägen sollten Sie unbedingt das Gewicht selbst ablesen können. Lassen Sie sich eine schriftliche Wertauskunft aushändigen! Vergleichen Sie bei anderen Händlern. Beim Verkauf eine detailierte Rechnung verlangen.

Wir ermitteln den Feingehalt (Karat) Ihrer Schmuckstücke.
Unverbindliche Begutachtung mit dokumentierter Wertauskunft für Preisvergleiche!
Wir beraten Sie gerne!

Was ist Bruchgold ?

Der Begriff "Bruchgold" wird für Goldschmuck angewendet, der beschädigt ist, oder für Teile von Schmuckstücken, wie zum Beispiel Glieder, gebrochene Ösen usw. Dies gilt auch für Reste der Schmuckproduktion.